Ursulinenkirche
Johannesgaße 8, 1010 Wien Routenplaner
Der Grüne Reiseführer

Hilfreiche Informationen

Beschreibung

Die Lütticher Ursulinen, die von Kaiserin Eleonore 1660 eingeladen wurden, ließen zwischen 1665 und 1675 ihr Kloster und ihre Kirche erbauen. Das mit einem Tonnengewölbe versehene Gotteshauses beherbergt einen Altaraufsatz von Johann Spillenberger, das Martyrium der heiligen Ursula (1675).

Lage

  • Startort der Route
  • Zielort der Route
  • Zwischenziel der Route
  • Hotels in der Nähe
  • Restaurants in der Nähe

Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Hotels in der Nähe

Restaurants in der Nähe